Arztbesuche - Skandinavien


Skandinavien >>> Lexikon √úbersicht >>> Arztbesuche

  • Norwegen Flagge
  • Schweden Flagge
  • Finnland Flagge
  • Dänemark Flagge

Arztbesuche - Norwegen



Wie in ganz Skandinavien ist auch in Norwegen das Gesundheitswesen staatlich und wird √ľber Steuern finanziert. Das bedeutet, dass jeder B√ľrger Anspruch auf eine √§rztliche Behandlung hat. In Norwegen wird jeder B√ľrger einem Hausarzt zugeteilt, der Name des Arztes steht auf seiner Gesunheits-Chipkarte. Alle Kommunen sind verpflichtet, ihren Anwohnern √§rztliche Betreuung zur Verf√ľgung zu stellen. Deshalb findet man in Norwegen auch in abgelegenen Orten relativ einfach einen Arzt. Die meisten von ihnen haben ihre Praxis in einem √Ąrztehaus und arbeiten dort mit anderen Fachkr√§ften zusammen. Im √Ąrztehaus liegt meist auch die √∂rtliche Apotheke. Da in Norwegen aufgrund der √Ąrzte-Garantie ein gro√üer Mangel an Fachkr√§ften besteht, sind viele der √Ąrzte keine Norweger.

F√ľr Notf√§lle gibt es in jedem Ort einen √§rztlichen Notdienst (Legevakt). Die zentrale Nummer f√ľr ganz Norwegen ist (47) 116 117. Diese Nummer kann rund um die Uhr angerufen werden. In Notf√§llen gilt die Nummer 113 (nicht 112, wie sonst in Europa √ľblich). Wenn man von Norwegen aus die Nummer 116 117 anruft, kommt man automatisch zu dem Notarzt, der f√ľr das Gebiet zust√§ndig ist, in dem man sich gerade befindet. Er kann auch angerufen werden, w√§hrend die normale Praxis ge√∂ffnet ist. Er kann entscheiden, ob ein Hausbesuch angebracht ist oder ob man einen Arzt aufsuchen soll und leistet gegebenenfalls √ľber Telefon Erste Hilfe.

Sicherheitshalber kann man vor der Anreise die Telefonnummer des n√§chsten √Ąrztehauses ausfindig machen. Alle Ortschaften und St√§dte in Norwegen haben ihre eigene Web-Site, auf der unter ‚ÄěLege‚Äú oder ‚ÄěHelsetjenster‚Äú die Adressen und Telefonnummern zu finden sind. So gut wie alle Kommunen bieten ihre Web-Sites auch auf Englisch oder Deutsch an.

113 ist die Notfallnummer f√ľr den Einsatz von Ambulanzen und Rettungshubschraubern. Bei einem Besuch in einem √Ąrztehaus muss man sich darauf einstellen, dass man bei der Voruntersuchung von einer Krankenschwester in eine Kategorie eingeteilt wird. ‚ÄěRote‚Äú Patienten werden sofort behandelt, ‚Äěgelbe‚Äú m√ľssen etwas warten, ‚Äěgr√ľne‚Äú m√ľssen noch l√§nger warten.

Da das Gesundheitssystem staatlich ist, wird jeder unabh√§ngig von seinem Versicherungsstatus behandelt. Trotzdem sollte man nat√ľrlich sein Versicherungsk√§rtchen dabei haben. Norweger zahlen per Prinzip eine relativ hohe Praxisgeb√ľhr, die auch Touristen berechnet wird. F√ľr die Erstattung dieser Geb√ľhren gibt es eigene Formulare. Allerdings ist es in Norwegen inzwischen allgemein √ľblich, dass die Geb√ľhr erlassen wird, wenn der Patient eine Europ√§ische Versicherungskarte vorlegt. Die Praxisgeb√ľhr betr√§gt 15 Euro. Bei Fach√§rzten liegt sie bei 25 Euro. Medikamente m√ľssen selbst bezahlt werden, hier lohnt es sich, Quittungen zu sammeln und sp√§ter bei der eigenen Krankenkasse einzureichen. Auch die Norweger m√ľssen ihre Medikamente bis zu einer H√∂he von ca. 160 Euro pro Jahr selbst bezahlen. F√ľr zahn√§rztliche Behandlungen gibt es keinerlei Zusch√ľsse und m√ľssen von allen Norwegern v√∂llig alleine getragen werden. Das gleiche gilt nat√ľrlich auch f√ľr Touristen.

[Diskussionsthema zu Arztbesuche erstellen]

Arztbesuche - Schweden



Das Gesundheitssystem in Schweden ist staatlich und anders aufgebaut, als in Deutschland. Es gibt nur wenige frei niedergelassene √Ąrzte, die meisten haben ihre Praxis an einem zentralen Punkt der Ortschaft in einem √Ąrztehaus (V√•rdcentralen). Die Wartezeit in einem √Ąrztehaus kann lang sein, aber dort ist man gerne behilflich und beantwortet auch Fragen nach der n√§chsten Notaufnahme eines Krankenhauses oder gibt die Adresse eines privaten niedergelassenen Arztes weiter. Die √Ąrzteh√§user haben normale Gesch√§ftszeiten, sie sind von 8 Uhr bis 17 Uhr ge√∂ffnet. Der Vorteil des √Ąrztehauses liegt darin, dass alle Fach√§rzte unter einem Dach sind und bei speziellen F√§llen sofort ein Spezialist zur Hand ist.

Trotzdem kann gerade auf dem Land, abseits der Gro√üst√§dte, die Suche nach einem Arzt sehr langwierig sein. Es ist nicht un√ľblich, dass Schweden 80 bis 100 Kilometer fahren, wenn sie eine gesundheitliche Betreuung brauchen. Vor einem Urlaub in einem abgelegenen Ferienhaus ist es deshalb wichtig, bereits vor der Anreise die n√§chste medizinische Anlaufstelle ausfindig zu machen und Telefonnummer und Adresse zu notieren.

Da die Suche nach √Ąrzten nicht einfach ist, kann man jederzeit die Notaufnahme (Akuten) in einem Krankenhaus aufsuchen, muss sich jedoch darauf einstellen, weiter verwiesen zu werden. Falls man keine Adresse oder Telefonnummer hat, bekommt man √ľber (46 ) 08 320100 oder ‚Äď rund um die Uhr ‚Äď √ľber die Telefonnummer 1177 eine Auskunft. Auch die Web-Site 1177.se ist sehr hilfreich. In absoluten Notf√§llen sollte man immer 112 w√§hlen. Dann ist schnelle Hilfe garantiert. Wenn man in einer sehr abgelegenen Gegend des Landes ist, sollte man das mit den Mitarbeitern von 112 besprechen. Manche Rettungszentralen haben ein sehr gro√ües Einsatzgebiet, die Ambulanzen haben nicht selten eine Anfahrt von 100 Kilometern und mehr. Dann stehen jedoch meist auch Helikopter zur Verf√ľgung.

Am Telefon wird man meist von Krankenschwestern beraten, und auch der erste Kontakt in √Ąrzteh√§usern besteht aus einer Beratung mit einer Krankenschwester. In Skandinavien haben Krankenschwestern eine sehr anspruchsvolle Ausbildung und gr√∂√üere Befugnisse, als man es von Deutschland her gewohnt ist. Deshalb wird auch eine Krankenschwester bei kleineren Krankheiten eine Diagnose stellen und behandeln, ohne sich mit einem Arzt zu besprechen. Das mag einen Deutschen verunsichern, ist aber in Schweden √ľblich.

Touristen erhalten in Schweden die gleiche medizinische Betreuung wie Einheimische. Es reicht, wenn man die Karte der Europ√§ischen Krankenversicherung vorlegt. Man wird jedoch auch behandelt, wenn man keine Karte hat. Wie die Schweden m√ľssen allerdings auch Touristen einen Eigenanteil f√ľr die Behandlung bezahlen. Der Betrag ist in verschiedenen Teilen des Landes unterschiedlich hoch und liegt zwischen 10 und 35 Euro. Ambulante Behandlungen im Krankenhaus kosten 30 Euro, f√ľr einen Krankenhausaufenthalt muss man 8 bis 10 Euro pro Tag zahlen. Es wird √ľblicherweise mit der Kreditkarte abgerechnet.

[Diskussionsthema zu Arztbesuche erstellen]

Arztbesuche - Finnland





[Diskussionsthema zu Arztbesuche erstellen]