Baden - Skandinavien


Skandinavien >>> Lexikon √úbersicht >>> Baden

  • Norwegen Flagge
  • Schweden Flagge
  • Finnland Flagge
  • Dänemark Flagge

Baden - Norwegen



Die S√ľdk√ľste Norwegens ist sowohl bei den Norwegern selbst als auch bei immer mehr Touristen bekannt und beliebt f√ľr einen Badeurlaub. Die Sch√§renk√ľste bietet viele einsame Buchten, die einen flachen Zugang zum Wasser erm√∂glichen und teilweise sogar einen kleinen Sandstrand haben. Die Wassertemperatur kann im Sommer, bedingt durch den Golfstrom, auf 18 bis 20 ¬įC steigen. Die Wasserqualit√§t ist in der Regel sehr gut. Besonders sch√∂ne Str√§nde befinden sich z. B. in Ula, Stathelle oder Langesund. In Mittelnorwegen sind auf der M√∂nchsinsel in Trondheim, bei Frosta, bei Steinviksholmen, bei Stj√łrdal und bei Verdal gute Badestr√§nde vorhanden. Badem√∂glichkeiten in Westnorwegen gibt es in J√¶ren bei Stavanger, Balestrand oder Sogndal. Im Norden Norwegens, auf den Lofoten, gibt es sehr sch√∂ne Sandstr√§nde, die Wassertemperatur von maximal 16¬įC d√ľrfte f√ľr die meisten Besucher jedoch zu k√ľhl zum baden sein.

In Norwegen k√∂nnen Urlauber nicht nur an der K√ľste baden, auch viele Seen bieten eine hervorragende Wasserqualit√§t, an geeigneten Seen gibt es auch Strandb√§der. Empfehlenswert sind z.B. die Seen Nordsj√ł und Seljordsvatnet in der Telemark. Die Wassertemperatur der Seen liegt meist h√∂her als im Meer.

[Diskussionsthema zu Baden erstellen]

Baden - Schweden



In Schweden gibt es sowohl im Meer als auch in den Seen zahlreiche einsame oder auch gut besuchte Badestellen, die zum schwimmen und planschen einladen. In der Sch√§renlandschaft S√ľd- und Ostschwedens finden sich zahlreiche ruhige Buchten, in denen das Wasser gut erreicht werden kann und in denen das Schwimmen wegen fehlender Brandung gefahrlos m√∂glich ist. In flachen Buchten kann die Wassertemperatur im Sommer bis √ľber 20 ¬įC erreichen, Seen im Landesinneren k√∂nnen noch w√§rmer werden. Die Wasserqualit√§t ist in der Regel √ľberall sehr gut. Einige besonders sch√∂ne Sandstr√§nde sind der Sandviken Strand, R√∂rums Strand, Tyl√∂sand und der Halleviks Strand.

An einigen Seen können Touristen die privaten Badestege und Saunen der Einheimischen benutzen, wenn diese nicht dort sind. Dabei sollte der Ort jedoch unbedingt so sauber und ordentlich hinterlassen werden, wie er vorgefunden wurde und Verbotsschilder sind ebenfalls zu beachten.

Bei schlechtem Wetter gibt es in allen Regionen Schwedens Spa√üb√§der mit Rutschen und verschiedenen Schwimmbecken, wie z.B. das Husbybadet in Stockholm, das Aqua Nova in Borl√§nge, das Aqua Mera in V√§xj√∂ oder das Parkbadet in Sandviken. Insgesamt gibt es in Schweden 35 Spa√üb√§der und zahlreiche kommunale Schwimmb√§der, die zum Badevergn√ľgen einladen.

[Diskussionsthema zu Baden erstellen]

Baden - Finnland



An vielen Stellen eignet sich die finnische K√ľste hervorragend zum baden, vor allem an der Sch√§renk√ľste im S√ľden finden sich versteckte Buchten, in denen sich das Wasser schneller erw√§rmt als an der ungesch√ľtzten K√ľste. Das Wasser kann sich dort im Sommer auf bis zu 20 ¬įC erw√§rmen. In Pori in S√ľdwestfinnland befindet sich ein sch√∂ner Sandstrand, ebenso in Yteri, Hanko und Kalajoki. Vor allem die beiden letztgenannten Str√§nde sind im Sommer gut besucht.

Im Landesinneren laden glasklare Seen mit sehr guter Wasserqualität und angenehmer Temperatur zum baden ein. An vielen Seen können Touristen die privaten Badestege und Saunen der Einheimischen benutzen, wenn diese nicht dort sind. Dabei sollte der Ort jedoch unbedingt so sauber und ordentlich hinterlassen werden, wie er vorgefunden wurde.

[Diskussionsthema zu Baden erstellen]

Baden - Dänemark


In Dänemark gibt es zahlreiche lange Sandstrände, die zum schwimmen und baden einladen. Die Wasserqualität ist an fast allen Stränden hervorragend, zu erkennen ist dies an einer blauen Flagge, die am Strand weht. Einige der beliebtesten Strände sind der Bjerge Strand, Feddet Strand, Marielyst Strand, Nysted Strand, Stilinge Strand und der Vesterlyng Strand.

Das Schwimmen im Meer vor D√§nemark ist f√ľr ge√ľbte Schwimmer meist ungef√§hrlich, wenn beachtet wird, dass bei schlechtem Wetter, in der N√§he von H√§fen, Schiffen, Molen und Anglern nicht geschwommen werden sollte. Auch Verbots-Schilder sollten unbedingt beachtet werden, denn nicht jede Gefahr im Wasser l√§sst sich vom Ufer aus erkennen.

Die zahlreichen Seen D√§nemarks bieten auch Badem√∂glichkeiten, der Esromsee zum Beispiel ist sch√∂n gelegen und an seinem Ostufer liegt das Schloss Fredensborg. In den Fl√ľssen Gudena und Kongea, die sich sanft durch die Landschaft schl√§ngeln, ist es stellenweise m√∂glich zu baden, sie weisen eine gute Wasserqualit√§t und keine gef√§hrlichen Str√∂mungen auf.

Bei schlechtem Wetter erm√∂glichen Schwimmb√§der wie z. B. die " Lalandia Aquadome"- B√§der in Billund und R√ėdby zum Badevergn√ľgen ein. Sie bieten zahlreiche Wasserattraktionen, aber auch in den meisten St√§dten gibt es Schwimmb√§der, die einfacher ausgestattet sind, sich aber ebenso daf√ľr eignen, einen Regentag sch√∂n zu verbringen.

[Diskussionsthema zu Baden erstellen]