Golf - Skandinavien


Skandinavien >>> Lexikon Ăśbersicht >>> Golf

  • Norwegen Flagge
  • Schweden Flagge
  • Finnland Flagge
  • Dänemark Flagge

Golf - Norwegen



Golf ist in Norwegen eine beliebte und verbreitete Sportart. Es gibt etwa 250 Golfplätze, von denen die meisten in der Umgebung der größeren Städte wie Oslo, Trondheim, Bergen und Stavanger zu finden sind.

Golf wird in Norwegen im Winter nicht ĂĽberall aufgegeben, auch im Schnee kann mit einem farbigen Ball noch gespielt werden, z. B. im Skigebiet Hemsedal. Dort beim Hemsedal GolfAlpin kann vor der Kulisse des Hydnefossen Wasserfall abgeschlagen werden. Das Bergpanorama, in das der Golfplatz eingebettet ist, ist ebenfalls nicht zu verachten.

In Tromsø soll der nördlichste Golfplatz der Welt liegen, allerdings beanspruchen auch Finnland und Schweden diesen Titel für sich. Weit im Norden befinden sich jedenfalls auch die Lofoten, auf denen von Mai bis August rund um die Uhr Golf unter der Mitternachtssonne gespielt werden kann. Der schon in der "New York Times" erwähnte Club Lofoten Golf Links bietet Übernachtungsmöglichkeiten direkt vor Ort und Golfkurse mit spektakulärem Blick auf das Meer.

Zentraler gelegen sind das Byneset Golf Centre und der Trondheim Golf Club, die unmittelbar bei Trondheim liegen. Das Byneset Golf Centre hat einen 18-Loch-und einen 9-Loch-Platz, die beide naturnah und offen gestaltet sind. Von dem 9-Loch-Plaz des Trondheim Golf Club hat der Golfer einen Blick ĂĽber die gesamte Stadt. Zum Ăśben eignet sich auch die Havstein Drivingrange bei ByĂĄsen, ebenfalls nicht weit von Trondheim entfernt.

Ein Golfplatz, der zu den schönsten Waldplätzen Norwegens zählt und damit die natürliche Landschaft gut wiedergibt, ist der Platz in Trysil. Der Golfclub bietet einen 18-Loch und einen 7-Loch-Kurs sowie eine Drivingrange. Auch eine gute Aussicht auf das Gebirge hat ein Golfer vom Golfplatz in Kvæven aus, der 9 Löcher hat. Eine Besonderheit ist, dass der Fluss Sira den Golfplatz durchquert.


[Diskussionsthema zu Golf erstellen]

Golf - Schweden



In Schweden gibt es mehr als 500 Golfplätze, die über das ganze Land verteilt sind, daher ist Schweden ein lohnendes Urlaubsziel für Golfbegeisterte. Golf gilt in Schweden als Breitensportart, es gibt immerhin etwa 600000 aktive Golfer in Schweden. Die Mitgliedschaft in einem Golfclub und die Preise für ein Tagesgreenfee sind günstiger als in Deutschland und gilt nicht als so nobel und elitär wie in anderen Ländern. Die meisten Golfplätze gibt es in Südschweden, doch auch weit im Norden können Golfer noch abschlagen! Da die Auswahl an Golfplätzen in Schweden so groß ist, sollen nachfolgend nur einige besondere Plätze vorgestellt werden.

In Skane allein gibt es mehr als 70 Golfplätze unterschiedlicher Gestaltung, die alle innerhalb von maximal ein bis zwei Stunden Fahrtzeit untereinander zu erreichen sind. Skane ist auch deshalb bei Golfern so beliebt, weil dort, im milden Süden, die Golfsaison lange dauert. Wer einmal mitten in einem Naturschutzgebiet golfen möchte, kann dies beim GC Mölle im Naturschutzgebiet Kulleberg tun. Der Platz ist in eine idyllische Hügel- und Heidelandschaft eingebettet und bietet einen schönen Ausblick auf die Badebucht von Mölle. Als einer der besten Courses Europas gilt der Heideplatz des GC Elisefarm, der in das Ambiente eines englischen Landguts des Golfressorts eingebettet ist.Der GC Stiby in der Nähe von Kivik ist eine gute Trainingsalternative bei schlechtem Wetter, denn neben dem 18-Loch-Platz mit interessanten Wasserhindernissen gibt es auch eine Trainingshalle. Die Preise für das Greenfee liegen in Skane bei etwa 25 bis 45 €.

Im Gegensatz zu Skane ist das Wetter in Norrland, also Nordschweden, alles andere als mild und Tageslicht ist in der kalten Jahreszeit Mangelware. Dafür kann in den 9 Golfclubs die Mitternachtssonne im Juni und Juli voll ausgenutzt werden, denn dann kann rund um die Uhr abgeschlagen werden. Nördlich des Polarkreises liegen die Städtchen Kiruna und Björkliden, die beide einen 9-Loch-Platz haben. Nicht ganz so weit im Norden liegt der Haparanda Golfklubb, der einen besonderen Platz aufweisen kann, nämlich liegt die Hälfte der 18 Löcher nicht in Schweden, sondern auf finnischem Boden, der Golfplatz liegt genau auf der Grenze!

Wer auch während des Golfspiels auf den Meeresblick nicht verzichten will, ist im Ljunghusens Golfklubb südlich von Malmö gut aufgehoben. Der 27-Loch Platz liegt in Dünen eingebettet direkt an der Ostseeküste. Das Greenfee kostet ca. 70 €. Ebenfalls als einer der schönsten Golfclubs Schwedens zählt der Hills Golf Club in der Nähe von Göteborg. Der lange Course ist eingebettet in typisch schwedische Landschaft, mit leichten Hügeln, Nadelbäumen und Felsen. Die Kosten für das Greenfee betragen 100 bis 140 €. Ein Platz mit langer Turniergeschichte ist der des Halmstad Golf Club, der nördlich von Helsingborg an der Küste gelegen ist. Zwei 18-Loch-Plätze und ein hervorragendes Restaurant lockt Golfer aus ganz Europa zum Golfspielen in Schweden. Die Greenfee-Kosten liegen bei ca. 60-80 €.


[Diskussionsthema zu Golf erstellen]

Golf - Finnland



Es dürfte nicht gerade viele Menschen geben, die einen Finnlandurlaub in Gedanken sofort mit Golf verbinden. Dennoch sind die Golfmöglichkeiten in Finnland groß und über das ganze Land verteilt finden sich fast 100 Plätze für jeden Anspruch.

Im finnischen Rovaniemi liegt der nördlichste Golfplatz der Welt. Die Saison dauert dort aufgrund des Wetters und dem Mangel an Tageslicht zwar nur von Juni bis September, doch dann kann praktisch rund um die Uhr unter der Mitternachtssonne Golf gespielt werden. Neigt sich die Saison dem Ende zu, kann es sein, das erster Frost und Raureif das Green bedeckt, farbige Bälle sollten dann unbedingt zur Ausrüstung gehören. Die sind auch notwendig, wenn dort im Winter Eisgolf auf dem vereisten Fluss Kemi gespielt wird! Der Fluss wird durch eine Pistenraupe und mit Spezialmaschinen präpariert, womit der Arctic Golf Club jeden Winter viele Gäste anzieht, die auf der Suche nach dem ganz besonderen Golferlebnis sind. Eine Besonderheit ist auch der Golfplatz in Tornio, der direkt auf der Landesgrenze zu Schweden in Lappland liegt, sodass der Golfer während seiner Golfrunde das Land wechselt, denn 9 Löcher liegen auf finnischem Staatsgebiet, 9 auf schwedischem Grund.

Wer seinen Golfurlaub in Finnland lieber etwas zentraler verbringen möchte, findet auch in der Nähe der Hauptstadt Helsinki zahlreiche Möglichkeiten vor. Direkt in der Stadt liegt der Helsingin Golfklubi. Der Platz ist zwar nur klein, dafür aber wie ein kleiner Park angelegt mit dem Clubhaus in der Mitte, damit auch kurze Golfrunden zwischendurch möglich sind. Der Helsingin Golfklubi ist zudem der älteste Golfclub Finnlands. Etwas außerhalb von Helsinki gelegen ist der St. Laurence Club in Lohja. Der 18-Loch-Platz gilt als einer der schönsten in Finnland, denn er spiegelt die weitläufige, natürliche Landschaft der Umgebung mit ihren lichten Wäldern, Felsformationen, Seen und Bächen wieder.

Ganz im Süden Finnlands, auf der Insel Åland, gibt es drei Golfplätze. Zwei davon gehören zum Åland-Golfklubb, der direkt beim Schloss Kastelholm liegt. Ein weiterer 18-Loch-Platz befindet sich in der Nähe des Fährhafens im Westen der Insel und gehört zum Eckerö-Golfklubb. Eine Driving Range gibt es dort ebenfalls.

[Diskussionsthema zu Golf erstellen]

Golf - Dänemark


In Dänemark gibt es etwa 200 Golfplätze unterschiedlichster Art. Die Dänen sind golfbegeistert und die Sportart ist weit verbreitet. Daher gibt es auf vielen Golfplätzen nur geringe Anforderungen an das Können der Golfer und Schläger können auf sog. "Pay and Play Plätzen" problemlos für einen Tag ausgeliehen werden. Die Kosten dafür sind vergleichsweise günstig, so kostet ein Tagesgreenfee in Dänemark durchschnittlich nur etwa 25 bis 40€. Die meisten Plätze gibt es in Nordseeland und Ostjütland, doch Golfplätze sind in Dänemark auch über das ganze Land verteilt zu finden. Nachfolgend soll eine kleine Auswahl der interessantesten Golfplätze Dänemarks vorgestellt werden.

In Norddänemark liegt der windgeschützte und gepflegte 18-Loch-Platz des Golfclub Sindal. Er ist ganzjährig geöffnet und bietet zusätzlich eine Drivingrange, einen 9-Loch Par 3-Platz sowie ein Clubhaus. Das Greenfee kostet ca. 40 Euro, je nach Saison. Alles andere als windgeschützt ist der Platz Fanø Golf Links auf der Insel Fanø. Er ist der einzige Links-Platz Dänemarks und zudem älteste Golfplatz des Landes. Er ist bekannt für seine anspruchsvollen Abschläge in den Dünen und den Blick auf das Meer. Einer der Clubs mit dem schönsten Meerblick in Dänemark ist der Golfclub auf der Insel Ærø. Er liegt auf einer schmalen Landzunge und hat einen 9-Loch und einen 18-Loch-Platz sowie eine Drivingrange. Der Platz ist auch für Nicht-Mitglieder geöffnet.

Nur 20 km von der Stadtmitte Kopenhagens entfernt liegt das Ishøj Golf Center. Bei der Planung der 27-Loch-Anlage hat sich die Landschaftsarchitektin vom Grand Canyon beeinflussen lassen, sodass der Platz ein interessantes Relief aufweist. 9 Löcher gehören zum Pay and Play-Angebot des Clubs, für das keine Voranmeldung erforderlich ist. Angeboten werden auch 4 Putting-Greens und eine teilweise überdachte Drivingrange.

Auch für Nicht-Golfer und Familien mit Kindern interessant sind die vielen Minigolf-Anlagen in Dänemark, die oft viel anspruchsvoller und spannender gestaltet sind als sonst üblich. Ein Beispiel dafür ist die Adventure Golf Anlage auf dem Vesterlyng Campingplatz nördlich von Jyderup. Dort laden 12 Bahnen mit unterschiedlichen Bodenbelägen, Wasserhindernissen und Höhenunterschieden zum Spielen ein. Etwas anders ist auch der Natur-Golfplatz in der Nähe von Thisted in Norddänemark. Auf dem 9-Loch Pay and Play-Platz können sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Golfer zwischen Sand, Dünen und Heidekraut ihr Können beweisen.


[Diskussionsthema zu Golf erstellen]