Jagd - Skandinavien


Skandinavien >>> Lexikon Übersicht >>> Jagd

  • Norwegen Flagge
  • Schweden Flagge
  • Finnland Flagge
  • Dänemark Flagge

Jagd - Norwegen



In der vielfÀltigen Landschaft Norwegens leben zahlreiche Tiere, die nach dem norwegischen Jagdgesetz als jagdbares Wild gelten. Dazu gehören gute BestÀnde von Elchen, Rentieren, Rotwild, Rehwild, Schneehase, Birkwild, Auerwild, Haselwild sowie Alpenschneehuhn und Moorhuhn.

GrundsĂ€tzlich wird fĂŒr die Jagd in Norwegen in Jagdschein verlangt, wobei auch auslĂ€ndische Scheine akzeptiert werden. Der Jagdschein muss auf Verlangen vorgezeigt werden können. Sowohl fĂŒr die Jagd auf stattlichem Grundbesitz als auch auf Privatbesitz muss eine Genehmigung des GrundstĂŒckeigentĂŒmers eingeholt werden, die kostenpflichtig sein kann. Außerdem muss fĂŒr die Jagd eine jĂ€hrliche LizenzgebĂŒhr entrichtet werden, was online auf der Seite des "Norwegian Register of Hunters" geschehen kann, dort sind auch weitere ausfĂŒhrliche Informationen zur Jagd in Norwegen in deutscher Sprache erhĂ€ltlich. Das Jagdjahr beginnt in Norwegen am 1. April. Das Mindestalter fĂŒr die Jagd auf Niederwild liegt bei 16 Jahren, Hochwild sowie Luchse dĂŒrfen ab 18 Jahren gejagt werden, wobei die Definitionen von Hoch- und Niederwald in Norwegen leicht von dem deutschen VerstĂ€ndnis der Bezeichnungen abweichen. FĂŒr die Einfuhr einer Jagdwaffe ist eine gĂŒltige Waffenbesitzkarte des Heimatlandes notwendig sowie ein Formular mit genauen Angaben zur Waffe, das beim Zoll erhĂ€ltlich ist. FĂŒr die Einfuhr von (Jagd)hunden muss ein Gesundheits- und Impfattest vorliegen.

Die genauen Jagdbestimmungen können beim norwegischen “Directorate for Nature Managment/ Direktorat fĂŒr Naturverwaltung” erfragt werden. FĂŒr weitere Fragen bezĂŒglich des Imports, der Aufbewahrung und der Nutzung von Jagdwaffen ist das "Directorate of Customs and Excise/Direktorat fĂŒr Zoll und Abgaben" zustĂ€ndig. Die Kontaktadressen der Ministerien und einige grundlegende Informationen sind auf der offiziellen Regierungsseite von Norwegen in englischer Sprache vorhanden.

Nicht jede Wildart darf von AuslĂ€ndern gejagt werden. Da die Vorschriften kompliziert sind, ist es am einfachsten, professionell geplante Jagderlebnisse zu buchen. Die Vorteile dabei sind, dass Genehmigungen nicht selbst beschafft werden mĂŒssen und fĂŒr den sicheren Transport der Waffe gesorgt wird.

[Diskussionsthema zu Jagd erstellen]

Jagd - Schweden



Schweden bietet sehr gute Bedingungen zum Jagen, denn zahlreiche Tierarten sind in der abwechslungsreichen Landschaft heimisch. So hat Schweden z. B. die grĂ¶ĂŸte Elchpopulation der Welt. Jagen ist in Schweden ein recht verbreitetes Hobby, es gibt ca. 300000 Besitzer eines Jagdscheines. Der Jagdschein ist in Schweden unbedingt notwendig und ist auf Verlangen vorzuzeigen. Ein im Ausland erworbener Jagdschein ist auch in Schweden gĂŒltig.

FĂŒr Land in Privatbesitz und Staatsbesitz gilt gleichermaßen, dass die Einwilligung des Landbesitzers und somit EigentĂŒmers des Jagdrechtes vor der Jagd eingeholt werden muss. Viele Gebiete sind zur Jagd an private Personen oder Vereine verpachtet und die Jagdauflagen fĂŒr AuslĂ€nder sind streng. Eine Möglichkeit dennoch ein Jagderlebnis haben zu können ist die "Austausch Jagd/Exchange Hunting". Dazu lĂ€dt ein, angenommen deutscher, JĂ€ger einen schwedischen JĂ€ger zur Jagd in sein Heimatland ein und bekommt im Gegenzug eine Jagdeinladung nach Schweden. Wer also Freunde und Bekannte in Schweden hat oder der eigene Hegering Kontakte in das Land pflegt, kann diese Möglichkeit nutzen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, als zahlender Gast an einer Jagd teilzunehmen. Diese Möglichkeit wird zunehmend von Landbesitzern und RevierpĂ€chtern angeboten und steht sowohl schwedischen als auch auslĂ€ndischen JagdgĂ€sten offen. Es ist wichtig, sich vor der Jagd im Ausland bei seiner Versicherung zu erkundigen, ob sie die geplanten jagdlichen AktivitĂ€ten in Schweden abdeckt.

In Schweden muss eine jĂ€hrliche JagdgebĂŒhr in Höhe von ca. 35 Euro entrichtet werden, die in allen Poststationen bezahlt werden kann. Das Jagdjahr beginnt dort am 1. Juli.

Der Import der eigenen Jagdwaffe nach Schweden muss bei der Polizeibehörde mit einem speziellen Formular beantragt und genehmigt werden. Der Antrag sollte mindestens einen Monat vor der geplanten Einreise, besser noch frĂŒher, gestellt werden, da die erteilte Genehmigung bei der Einreise dem schwedischen Zoll vorgelegt werden muss. FĂŒr den Antrag ist die Waffenbesitzkarte und die Kopie einer schriftlichen Einladung zur Jagd nach Schweden oder die Buchungsbescheinigung einer professionell organisierten Jagdreise notwendig. Zudem wird fĂŒr die Genehmigung eine GebĂŒhr fĂ€llig. Weitere ausfĂŒhrliche Informationen sind dem Internetauftritt des Schwedischen Jagdverbandes, Svenska JĂ€gareförbundet, auf schwedischer oder englischer Sprache zu entnehmen.


[Diskussionsthema zu Jagd erstellen]

Jagd - Finnland



Finnland ist eines der beliebtesten ReiselĂ€nder, wenn es um Jagdreisen geht. In den großflĂ€chigen WĂ€ldern kommen zahlreiche Wildarten vor, die ein JĂ€ger in Deutschland wohl nur selten oder nie zu Gesicht bekommt. Viele Finnen jagen selbst gern, es besitzen ca. 300000 Menschen einen Jagdschein. Zum jagdbaren Wild gehören Schwarzwild, Rehwild, Rotwild (vor allem Weißwedelhirsche), Elche, Birkhuhn, Moorschneehuhn, Auerhahn, Feld- und Schneehasen, Biber, Marder und Nerze. Da es in Finnland sehr viele Seen gibt, ist die Jagd auf Wasserwild sehr verbreitet. Die Jagd auf BĂ€ren ist streng geregelt und nur mit einer Ausnahmegenehmigung möglich. Wie in den anderen skandinavischen LĂ€ndern auch liegt das Jagdrecht in Finnland beim EigentĂŒmer eines GrundstĂŒcks. Der kann dieses verpachten oder eine GebĂŒhr fĂŒr die Jagd verlangen. Um als AuslĂ€nder die Gelegenheit zur Jagd zu bekommen, muss entweder eine Einladung von einem heimischen JĂ€ger erfolgen, eine organisierte Jagdreise gebucht werden oder ein Jagdverein gefunden werden, der gegen Bezahlung JagdgĂ€ste einlĂ€dt.

Der deutsche Jagdschein ist in Finnland gĂŒltig, allerdings muss vor der Einreise ein Antrag auf die Ausstellung einer finnischen Jagderlaubnis gestellt werden. DafĂŒr sind Kopien des Jagdscheines, einer bestandenen SchießprĂŒfung und der Waffenbesitzkarte notwendig. Es ist außerdem die jĂ€hrliche LizenzgebĂŒhr beim finnischen Jagdregister zu bezahlen, die bei ca. 30 € liegt und einen Versicherungsschutz beinhaltet. FĂŒr die Mitnahme von Jagdhunden nach Finnland muss ein Impfzeugnis mit dem Nachweis einer Tollwutimpfung, die nicht lĂ€nger als 12 Monate zurĂŒckliegt, vorgelegt werden.

Beim Jagen in Finnland sollte beachtet werden, dass die Temperatur oft sehr kĂŒhl ist und die Schneewahrscheinlichkeit hoch. Auch sollten eine neonfarbene Signalbinde fĂŒr den Kopf und eine gleichfarbige Warnweste zur Jagdreise nach Finnland mitgebracht werden, da diese fĂŒr die Elchjagd verpflichtend zu tragen sind.

[Diskussionsthema zu Jagd erstellen]

Jagd - Dänemark


DĂ€nemark ist wegen seiner schönen Landschaft und der reichhaltigen Tierwelt ein beliebtes Ziel fĂŒr Jagdreisen. Um als AuslĂ€nder eine Gelegenheit zur Jagd zu bekommen, kann man entweder eine professionell geplante Jagdreise buchen, sich eine Möglichkeit als zahlender Jagdgast bei einem RevierpĂ€chter suchen oder einem einheimischen JĂ€ger einen "Jagdaustausch" anbieten.

Das Jagdrecht liegt auch in DĂ€nemark beim GrundstĂŒckseigentĂŒmer. UnabhĂ€ngig davon, ob es sich um staatlichen Besitz oder ein PrivatgrundstĂŒck handelt, muss also zunĂ€chst eine Erlaubnis eingeholt werden. FĂŒr JagdgĂ€ste ist es unbedingt erforderlich, rechtzeitig vor der Einreise eine befristete Jagderlaubnis zu beantragen. Notwendige Angaben dafĂŒr sind allgemeine Daten zu Person und Wohnort, eine Kopie des gĂŒltigen Jagdscheins, die Kopie einer schriftlichen Einladung zur Jagd oder die BuchungsbestĂ€tigung einer Jagdreise sowie ggf. eine Kopie der Waffenbesitzkarte. Die Kosten fĂŒr die Jagderlaubnis betragen 69 € und die Bearbeitungszeit liegt bei mindestens 3 Wochen. Diese dĂ€nische Jagderlaubnis gilt fĂŒr den beantragten Zeitraum auch als Haftpflichtversicherung. Der Jagdschein kann beantragt werden bei:

Skov- og Naturstyrelsen
Haraldsgade 53
DK-2100 Kopenhagen Ø
z.H. "Jagttegn"
Fax 0045 39 27 60 99
E-Mail: jagttegn@sns.dk

Die Jagdzeit fĂŒr Damwild, Rotwild und Sikawild dauert von September bis Februar. Fasane sind vom 16. Oktober bis zum 15. Januar jagdbar, RebhĂŒhner vom 16. September bis zum 31. Oktober. Die Jagdzeit fĂŒr Enten dauert vom 1. September bis zum 15. November. Die Angaben sind Richtwerte und können sich jĂ€hrlich Ă€ndern und von Region zu Region Besonderheiten aufweisen.


[Diskussionsthema zu Jagd erstellen]