Radwandern - Skandinavien


Skandinavien >>> Lexikon ├ťbersicht >>> Radwandern

  • Norwegen Flagge
  • Schweden Flagge
  • Finnland Flagge
  • Dänemark Flagge

Radwandern - Norwegen



Das Fahrrad ist ein ideales Fortbewegungsmittel, um die Landschaften und St├Ądte Norwegens kennenzulernen. In den letzten Jahren hat Norwegen viel in die Markierung und den Ausbau von Fahrradwegen investiert und ist nun sehr fahrradfreundlich. Viele Hotels haben sich auf Radwanderer eingestellt und bieten Unterstellpl├Ątze, Werkst├Ątten oder Gep├Ącktransport an, diese Unterk├╝nfte sind meist durch das Schild mit der Aufschrift "Syklist velkommen" gekennzeichnet. In vielen Orten werden inzwischen auch Fahrr├Ąder stunden- oder tageweise verliehen und gef├╝hrte Radtouren angeboten. Gerade bei querfeldein Mountainbike-Touren durch die norwegische Bergwelt kann ein einheimischer Guide hilfreich sein.

Es gibt in Norwegen 16 Fernfahrradwege und zahlreiche weitere markierte und unmarkierte Radwege, die das Land durchziehen und zum Radwandern einladen. Norwegens beliebteste Radwanderstrecke ist der 210 km lange Rallarvegen zwischen Geilo und Voss. Die Strecke f├╝hrt abseits von Stra├čen durch alpines Gel├Ąnde mit sch├Âner Natur und tollen Ausblicken. Es gibt einige sehr steile Streckenabschnitte, die aber zur Not geschoben werden k├Ânnen, daher eignet sich die Tour auch f├╝r gr├Â├čere Kinder. F├╝r den Rallarvegen wird ein Trekkingrad oder Mountainbike empfohlen. Auf der Strecke gibt es gen├╝gend ├ťbernachtungsm├Âglichkeiten, Bahnh├Âfe sind ebenfalls erreichbar. Der Weg wird meist erst Anfang Juli freigegeben, wenn er komplett schneefrei ist, vorher sollte er nicht befahren werden.

Von Geilo aus kann auch die Numedalsroute immer am Fluss Numedalsl├ągen entlang bis zum K├╝stenort Larvik gefahren werden. Die Strecke ist ca. 270 km lang, f├╝hrt durch abwechslungsreiche Kulturlandschaft und bringt dem Radwanderer die norwegische Landschaft und ihre Geschichte n├Ąher. Die Numedalsroute kann auch in die andere Richtung befahren werden, die dabei zu ├╝berwindenden H├Âhenmeter betragen insgesamt 1828 m. F├╝r Rennradfahrer eignet sich die Atlantikstra├če, die zu den spektakul├Ąrsten Stra├čen der Welt z├Ąhlt. Sie verbindet Molde und Kristiansund mit 12 Br├╝cken und einer Fahrbahn, die nur wenige Meter ├╝ber den Atlantik gebaut ist, daher ist die Kraft des Meeres und des Windes dort unmittelbar zu sp├╝ren.

Zu den sch├Ânsten Radwanderwegen Norwegens z├Ąhlen auch der Radwanderweg entlang am Telemarkskanal, die eher flache Strecke von Egersund nach Stavanger, der Weg von Stugudal nach Selbu durch das einsame Tal Nea oder entlang der Nationalstra├če 17, der K├╝stenstra├če zwischen Bod├Ş und Sandnessj├Şen.

Die Herausforderungen beim Radwandern in Norwegen ist die "Reliefenergie", also die Berge des Landes, das oft unbest├Ąndige Wetter und teilweise die langen Stra├čentunnel, die die Berge unterqueren und oft f├╝r Radfahrer gesperrt oder nur unter Unannehmlichkeiten zu befahren sind. Dennoch sollte sich davon niemand vom Radwandern in der sch├Ânen Natur des Landes aufhalten lassen! Fahrradkarten sind in Buchhandlungen, in Touristenb├╝ros, in Fahrradgesch├Ąften und manchmal auch an Tankstellen erh├Ąltlich.

[Diskussionsthema zu Radwandern erstellen]

Radwandern - Schweden



Schweden eignet sich sehr gut zum Radwandern, da es im ganzen Land viele markierte Radwege gibt, Gastwirte meist auf Fahrradfahrer eingestellt sind und es in vielen Orten stunden- oder tageweise Fahrr├Ąder auszuleihen gibt. Die M├Âglichkeiten zum Radwandern sind sehr gro├č, daher sollen nachfolgend nur einige Beispiele f├╝r sch├Âne Strecken gegeben werden.

Eine komplette Schwedenrundfahrt, die mehrere Wochen dauert, erm├Âglicht die Schwedenroute (Sverigeleden). Die Hauptstrecke ist insgesamt 2590 km lang, die Nebenstrecken umfassen noch mehr Kilometer. Der Weg ist sehr gut ausgeschildert und dank seiner meist befestigten Wege gut befahrbar. Die Sverigeleden ist in 14 Abschnitte unterteilt, die nat├╝rlich auch einzeln in jeweils weniger als einer Woche mit dem Rad erwandert werden k├Ânnen. Noch mehr Kilometer hat nur der Nordseek├╝sten-Radweg, der insgesamt fast 6000 km lang der K├╝stenlinie folgt und sich auch in den anderen skandinavischen L├Ąndern fortsetzt.

Weitere Fernradwege in Schweden sind z. B. die Turiststr├ąket um G├Âteborg herum, Gotlandsleden f├╝hrt auf 350 km ├╝ber die Insel Gotland und Dalslandsleden ist ein Rundweg, der an zahlreichen Seen vorbeif├╝hrt und auch abgek├╝rzt werden kann. Die V├Ąrmlandsleden ist eine Radtour an der Grenze von Schweden zu Norwegen und f├╝hrt auf 18 Etappen an vielen Seen und Fl├╝ssen vorbei. Etwa 800 km lang ist der Fernradweg in Sk├ąne in S├╝dschweden.

Die Insel ├ľland eignet sich gut f├╝r familienfreundliches Radwandern, denn sie ist flach und es gibt viel zu entdecken. Es gibt drei Fahrradwege zur Auswahl, mit denen die Insel vom n├Ârdlichsten zum s├╝dlichsten Leuchtturm (oder umgekehrt) durchquert werden kann und auch Abstecher in das Landesinnere m├Âglich sind: ├ľlandsleden, Sverigeleden und Ekoparkcykelleden. Ein bekannter, etwas k├╝rzerer, Radwanderweg mit einer L├Ąnge von ca. 220 km verl├Ąuft durch die Kommunem Oskarskamn und V├Ąstervik. Der Weg beginnt in P├ąskallavik, folgt der K├╝stenstra├če, f├╝hrt am Kernkraftwerk in Simpewarp vorbei, weiter ├╝ber Gamleby bis nach Loftahammar. F├╝r Mountainbiker eignet sich die zwar nur 47 km lange aber anspruchsvolle Strecke von Idre nach S├Ârvattnet in Westschweden. Eingerahmt von Nationalparks kann die einsame Landschaft abseits der Zivilisation genossen werden.

Fernradwege sind in Schweden mit gr├╝nen Schildern gekennzeichnet, ├╝ber├Ârtliche Strecken haben schwarze Schilder und kurze, ├Ârtliche Routen haben blaue Schilder. Fahrr├Ąder werden in Schweden nur in Regionalz├╝gen innerhalb von Gro├čstadtgebieten mitgenommen werden. In Bussen ist der Transport auch nur auf kurzen Strecken nach Absprache mit dem Fahrer m├Âglich, Fernbusse nehmen in der Regel keine R├Ąder mit. Weitere Informationen zum Radwandern in Schweden erteilen die ├Ârtlichen Tourismusb├╝ros und der schwedische Fahrradclub Svenska Cykels├Ąllskapet.


[Diskussionsthema zu Radwandern erstellen]

Radwandern - Finnland



Finnland eignet sich gut zum Radwandern, da es eine sch├Âne, weite Landschaft hat, aber nicht so bergig ist wie andere skandinavische L├Ąnder. Es gibt eine Vielzahl von Fernradwegen, die gut gekennzeichnet sind und meist abseits von viel befahrenen Stra├čen durch Finnland f├╝hren.

Einer der bekanntesten Radwanderwege Finnlands ist die 955 km lange K├╝stenroute von Turku im S├╝dwesten Finnlands nach Oulu im Nordwesten. Die Strecke ist problemlos ohne gro├če Steigungen befahrbar und bietet auf der einen Seite fast st├Ąndigen Meerblick und auf der anderen Seite des Weges einen Blick auf W├Ąlder, Felder und kleine D├Ârfer. Bekannt ist ebenfalls auch der Radwanderweg Via Finlandia, der von Helsinki nach Vaasa f├╝hrt. Die Strecke ist fast 600 km lang und ist s├╝dlichen Teil durch St├Ądte, Seen, W├Ąlder und einige H├╝gel gekennzeichnet, w├Ąhrend der n├Ârdliche Teil flach ist und weite Ausblicke bietet. Kulturhistorisch interessant ist die K├Ânigsroute, die auf etwa 250 km einer alten Postroute von Turku ├╝ber Helsinki nach Imatra an der russischen Grenze f├╝hrt. Die Strecke f├╝hrt durch die K├╝stenregion S├╝dfinnlands und kann mit historischen Eisenh├╝ttend├Ârfern und idyllischer Natur aufwarten. Der Saimaa-Seenradweg ist etwa 400 km lang und f├╝hrt am Punkaharju-H├Âhenr├╝cken, der Savolinna-Festung sowie den gr├Â├čten Seen Finnlands vorbei.

Beim Radwandern in Finnland sollten Mittel zum M├╝ckenschutz nicht vergessen werden. In Finnland d├╝rfen Fahrr├Ąder zum Preis von ca. 4 ÔéČ in Regional- und Nahverkehrsz├╝gen mitgenommen werden, jedoch nicht in der Zeit von 7-9 Uhr und 15-18 Uhr. In einigen Fernverkehrsz├╝gen k├Ânnen ebenfalls Fahrr├Ąder transportiert werden, jedoch nur nach vorheriger Anmeldung und nicht auf allen Strecken. Die Kosten daf├╝r betragen ca. 9 ÔéČ. Weitere Informationen zum Radwandern in Finnland erteilen die ├Ârtlichen Touristeninformationen oder der finnische Fahrradclub "Cycling Union of Finland".


[Diskussionsthema zu Radwandern erstellen]

Radwandern - Dänemark


D├Ąnemark gilt als eines der "Fahrradl├Ąnder" schlechthin, Fahrrad fahren geh├Ârt zum Alltag der D├Ąnen, dementsprechend gut eignet sich das Land zum Radwandern. Insgesamt gibt es in D├Ąnemark etwa 10000 km ausgeschilderter Radwege, davon geh├Âren 3000 km zu den 11 Fernradwegen ("nationale cykelrute") des Landes. Die Strecken sind fast alle familienfreundlich, da D├Ąnemark ein sehr flaches Land ist.

Der Nordseek├╝stenradweg f├╝hrt auch an Teilen der d├Ąnischen K├╝ste in Westj├╝tland entlang und entspricht dort dem Fernradweg 1. F├╝r deutsche Urlauber sind die vielen grenz├╝berschreitenden Radwege zwischen D├Ąnemark und Deutschland interessant, z. B. der Radfernweg zwischen den Hauptst├Ądten Berlin und Kopenhagen. Die Strecke ist ca. 630 km lang und f├╝hrt durch Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und ├╝berquert die Inseln Falster und Mon, bevor er durch S├╝dostseeland f├╝hrt. Es gibt auch eine ca. 130 km lange Grenzroute, die mehrmals die L├Ąnderseite wechselt und auf Informationstafeln Sehensw├╝rdigkeiten vorstellt. Der Ostseeradweg ist 800 km lang und f├╝hrt durch viele sch├Âne K├╝stenorte und durch die Natur. Von Viborg bis nach Hamburg Wedel f├╝hrt der historische Ochsenweg oder Heerweg, der fr├╝her von H├Ąndlern und Pilgern, Soldaten und Reisenden genutzt wurde.

Ein Highlight f├╝r Radfahrer ist wohl die Fahrradfreundlichkeit der Stadt Kopenhagen. Es werden gerade Fahrradautobahnen, sog. "Cykelsuperstis" gebaut, mit der Radler von den Vorst├Ądten in die Stadtmitte pendeln k├Ânnen. Dies ist auch f├╝r urlaubende Radwanderer interessant, weil mit diesen Schnellwegen ein Abstecher in die Stadt kein Problem mehr ist.

Die Radwege sind in D├Ąnemark durch ein blaues Schild mit einem wei├čen Fahrrad darauf gekennzeichnet. Vielerorts k├Ânnen R├Ąder ausgeliehen werden, die Kosten betragen etwa 5-10 ÔéČ pro Tag bzw. 20-50 ÔéČ pro Woche. Abgestellte R├Ąder sollten in D├Ąnemark immer abgeschlossen werden.


[Diskussionsthema zu Radwandern erstellen]